Was oder vielmehr wer steckt hinter dem «Smart City Hub Switzerland»?

Was oder vielmehr wer steckt hinter dem «Smart City Hub Switzerland»?
30 August 2018, Anja Riedle

Was oder vielmehr wer steckt hinter dem «Smart City Hub Switzerland»?

Die Städte St.Gallen, Winterthur, Zug und Zürich haben zusammen mit der SBB, der Swisscom und der Schweizerischen Post den Verband Smart City Hub Switzerland gegründet. Ihr Ziel ist, das Konzept Smart City in der ganzen Schweiz mit konkreten Projekten voranzubringen.

Als Vorstandsmitglied und Vertreterin der SBB war ich in den letzten Monaten aktiv an der Gründung des Verbands beteiligt und gebe im Folgenden einen Einblick hinter die Kulissen und Vorhaben des Smart City Hubs Switzerland.

Ist «Smart City» ein neues Wort für Stadtentwicklung?

Ich würde «Smart City» als neues Paradigma in der Stadtentwicklung bezeichnen. Dabei möchte ich immer betonen, dass man früher Städte nicht absichtlich besonders unintelligent entwickelt hat. Dank der Digitalisierung gibt es aber heute neue Technologien, die Städte noch smarter oder vielmehr lebenswerter werden lassen, gerade vor dem Hintergrund steigender Einwohnerzahlen. Ein zentrales Anliegen von Smart Cities ist es somit, vor dem Hintergrund der zunehmenden Urbanisierung und zugleich Digitalisierung eine Zusammenarbeit oder überhaupt einen Austausch zwischen den Stakeholdern zu ermöglichen. Das heisst, Stadtentwicklung ist nicht mehr nur Sache der Verwaltung, sondern ist ein partizipativer Prozess mit Vertretern aus der Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft und nicht zuletzt der Bevölkerung.

Der Begriff Smart City wird klassischerweise mit Digitalisierung verknüpft und erhält deshalb auch grosse Aufmerksamkeit. Aber natürlich können auch Projekte, die auf gestalterische oder organisatorische Mittel setzten, smart sein – und nicht alle digitalen Projekte sind zugleich auch immer smart und sinnvoll. 

Wieso braucht es einen eigenen Verband?

Mit einem nationalen Smart City Verband können wir Doppelspurigkeiten verhindern. Es ist sinnvoll, wenn sich die Städte über ihre Erfahrungen mit Smart City Projekten austauschen können und nicht jede Stadt ihre eigenen Erfahrungen machen muss. So können Kosten gesenkt und die Umsetzungsgeschwindigkeit gesteigert werden.

Was ist genau die Aufgabe des Verbands?

Seine Aufgabe ist, den Austausch zu Smart City zwischen den Städten, ihren Stadtwerken, den bundesnahen Betrieben und der Wissenschaft zu fördern. Dabei soll nicht nur über Smart City Themen gesprochen werden, sondern auch gemeinsame Projekte umgesetzt werden. Der Verband bietet einen Rahmen, um projektspezifische Synergiepotenziale unabhängig von kommerziellen Anbietern auszuloten.

Was ist die Aufgabe von der SBB bzw. SBB Immobilien?

Als national tätige Mobilitätsdienstleisterin und Arealentwicklerin besetzt die SBB eine wichtige Position auf dem Weg zu einer smarten Schweiz. Mit ihrem Engagement im Bereich Smart City will die SBB als Partnerin von Städten, Forschungsinstitutionen und Unternehmen zur Steigerung der Standortattraktivität, Lebensqualität und Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz beitragen, wie sie in ihrem Zielbild «Smart City: Beitrag der SBB» formuliert. Um diese Vorhaben konkret umzusetzen, etabliert die SBB in Partnerschaft mit dem Kanton Basel-Stadt das Smart City Lab Basel Wolf. Der Austausch mit anderen smarten Vorhaben in der Schweiz und auch im Ausland spielt dabei eine wichtige Rolle.

Weitere Informationen zu Smart City und Smart City Hub Switzerland:

Share article

Author

Anja Riedle
Anja Riedle
Anja Riedle arbeitet seit 2012 in der SBB Unternehmensentwicklung und verantwortet das konzernweite Projekt Smart City. Bei diesem breiten Thema kommen der studierten Betriebswirtschaftlerin ihre vielfältigen Erfahrungen aus der Strategie Personenverkehr bei der DB und den Strategiebereichen bei der SBB zugute.
Author profile
Author profile

Hot topics

Comments

OLga Junek Sat, 01.09.2018 - 08:38

Great work Anja!

Write a comment

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked with an *.
The fields "E-mail" and "Confirm e-mail" must correspond.
*Mandatory fields

Newsletter